Sonntag, 26. Februar 2012

Abdullah als E-Book

Bei »Beam E-Books« (www.beam-ebooks.de) sind mittlerweile auch meine vier Romane um den stets mit den Tücken des Objekts kämpfenden Raumkapitän Abdullah erhältlich, die 2005 und 2006 in der Reihe »Ad Astra« bei Wilfried Hary (www.harypro.de) erschienen. Auch hier gilt, was ich bereits über die beiden »Baroja«-Romane geschrieben habe (siehe vorangehenden Blogeintrag): Es sind gewissermaßen »Jugendwerke«, die aber – hoffe ich zumindest – immer noch vergnüglichen Lesestoff bieten. Mehr über den Abdullah-Zyklus (inkl. Leseproben) finden Sie auf meiner Website www.miguel-de-torres.net.



Bd. 1 »Die verrückten Abenteuer des Kapitän Abdullah«: http://www.beam-ebooks.de/ebook/25795
Bd. 2 »Abdullah, der Universalerbe«: http://www.beam-ebooks.de/ebook/25796
Bd. 3 »Abdullah, der Schrecken des Universums«: http://www.beam-ebooks.de/ebook/25797
Bd. 4 »Abdullah im Auftrag der Kosmografen«: http://www.beam-ebooks.de/ebook/25798

Auch diese Romane sind in unterschiedlichen E-Book-Formaten verfügbar: PDF, Mobipocket und ePub. Band 1 kann für begrenzte Zeit kostenlos heruntergeladen werden, die Bände 2 bis 4 kosten jeweils EUR 2,49. Natürlich sind die geduckten Heftausgaben nach wie vor lieferbar, zum Preis von jeweils EUR 5,-.

Donnerstag, 23. Februar 2012

Mehr E-Books von Miguel de Torres

Wenn wir schon mal beim Thema E-Books sind, möchte ich darauf hinweisen, dass meine Anfang 2007 bei Wilfried Hary (www.harypro.de) erschienenen Horror-Romane »Das Kloster der toten Brüder« und »Das Dorf der verkauften Seelen« (Baroja-Zyklus Bd. 1 und 2) ebenfalls als E-Books erhältlich sind, und zwar unter

bzw.


Der erste Band kann für einen begrenzten Zeitraum kostenlos heruntergeladen werden (in diversen E-Book-Formaten), der zweite Band kostet EUR 2,49. Das Mobipocket-Format müsste auch auf dem Kindle lesbar sein. (Nein, ich habe keinen Kindle, weil er für Thailand, wo ich wohne, nicht verfügbar ist.)

Bei diesen beiden Romanen handelt es sich gewissermaßen um »Jugendwerke« (ich schrieb sie in meinen Mittvierzigern;-)). »Das Kloster der toten Brüder« war mein zweiter Roman, »Das Dorf der verkauften Seelen« mein achter. Heute würde ich natürlich vieles anders machen, und wer weiß, vielleicht ergibt sich ja irgendwann einmal die Gelegenheit, die Romane zu überarbeiten und zu erweitern. Dennoch hoffe ich, dem Leser damit gute Unterhaltung zu bieten, denn das ist mein Ziel bei allem, was ich schreibe.

Mittwoch, 8. Februar 2012

Neu: Storysammlung »Der Sinn von alldem«

Nach einigem Zögern ist das »E-Pub-Zeitalter« auch für mich angebrochen: Seit einigen Tagen ist mein E-Book »Der Sinn von alldem – Witziges und Aberwitziges« bei amazon.de lieferbar, vorläufig exklusiv für den Amazon Kindle zum Preis von EUR 2,68.


Dabei handelt es sich um eine Sammlung von sieben meist humorvollen Kurzgeschichten, darunter fünf Erstveröffentlichungen. Allerdings kann es schon mal vorkommen, dass dem Leser dabei das Lachen im Hals stecken bleibt (hoffe ich zumindest), beispielsweise bei »Alles ist gut«, zu dem mich die Ankündigung von IBM inspiriert hat, »spätestens 2017« Gedanken lesende Maschinen (z. B. Geldautomaten) auf den Markt zu bringen. Oder bei der Geschichte »Überdruck«, die eine wahrlich aberwitzige Zukunft für die »Deutsche Dampfrepublik« voraussagt – garantiert »klimafreundlich«!

Pressetext (kann gerne weiterverbreitet werden ;-):

"Der Sinn von alldem - Witziges und Aberwitziges": E-Book von Miguel de Torres, ab sofort verfügbar für den Amazon Kindle zum Preis von EUR 2,68.

Die erste Kurzgeschichtensammlung von Miguel de Torres ("Vampir Gothic", "Star Gate - das Original", "Abdullah" u. a.) enthält sieben kurze und längere Storys, davon fünf Erstveröffentlichungen - meist humoristisch, aber stets spannend und originell.

WARNUNG: Nicht geeignet für Leute, die Wert legen auf politische Korrektheit!

"Der Sinn von alldem": Stellen Sie sich vor, Sie seien der letzte Mensch auf der Erde! Eine beängstigende Vision? Das muss sie nicht sein, denn dieser Zustand hätte auch unschätzbare Vorteile ... Aber was ist "der Sinn von alldem"?

"Überdruck": Was geschah irgendwann nach dem Jahr 2012, das der Dampfmaschine zu einer ungeahnten Renaissance verhalf und das Leben der Bundesbürger "nachhaltig" veränderte?

"Alles ist gut": Machen Sie sich bloß keine Sorgen - alles wird gut! Die Regierung nimmt das für Sie in die Hand ...

"Der allererste Wettbewerb": Lesen Sie den ebenso spannenden wie verblüffenden Hintergrund des ersten Story-Wettbewerbs der Literaturgeschichte.

"Staatsfeind Nummer eins": Glauben Sie immer noch, das wären die Terroristen? Weit gefehlt! SIE sind es!

"Die Würde des Menschen": Verbotene Bücher hat es gegeben, seit es die "schwarze Kunst" gibt - auch im Deutschland des 21. Jahrhunderts gibt es sie, was viele nicht zu wissen scheinen. Und es steht zu erwarten, dass es in Zukunft noch viel mehr davon geben wird ... (Zweiter Platz beim Marburg-Award 2007.)

"Finsternis": Die Heere der Finsternis und des Lichts treffen aufeinander - und ein Mensch muss eine furchtbare Entscheidung treffen ... (Dark Fantasy)

Dienstag, 7. Februar 2012

Willkommen!


Mein nom de plume ist »Miguel de Torres«, was aus meiner Liebe zu Spanien resultiert (obwohl meine Frau und ich in Thailand leben). Unter diesem Namen schreibe ich seit 2003 Science-Fiction, Fantasy, Horror und anderes – mal ernsthaft, mal lustig oder gar satirisch. Derzeit erscheint im Romantruhe-Verlag die Buchreihe »Vampir Gothic«, die seit Band 12 gemeinsam von dem Kölner Autor Michael Breuer (»Professor Zamorra«) und mir verfasst wird. Mehr über diese spannende und abenteuerliche Vampirserie und über meine sonstigen Aktivitäten finden Sie auf meiner Website


Garantiert ohne »Cookies« und ohne Zwangswerbung für Zuschuss-Verlage!

Ich werde in diesem Blog in unregelmäßigen Abständen über meine Projekte (oder solche von befreundeten Kollegen) berichten und sicher auch das eine oder andere Mal über das Leben in einem Dorf im thailändischen Nordosten schreiben, natürlich mit Fotos. Leseproben werden in Zukunft ebenfalls in diesem Blog eingestellt und nicht mehr auf meiner Website.

Auf bald,
Miguel