Mittwoch, 8. Februar 2012

Neu: Storysammlung »Der Sinn von alldem«

Nach einigem Zögern ist das »E-Pub-Zeitalter« auch für mich angebrochen: Seit einigen Tagen ist mein E-Book »Der Sinn von alldem – Witziges und Aberwitziges« bei amazon.de lieferbar, vorläufig exklusiv für den Amazon Kindle zum Preis von EUR 2,68.


Dabei handelt es sich um eine Sammlung von sieben meist humorvollen Kurzgeschichten, darunter fünf Erstveröffentlichungen. Allerdings kann es schon mal vorkommen, dass dem Leser dabei das Lachen im Hals stecken bleibt (hoffe ich zumindest), beispielsweise bei »Alles ist gut«, zu dem mich die Ankündigung von IBM inspiriert hat, »spätestens 2017« Gedanken lesende Maschinen (z. B. Geldautomaten) auf den Markt zu bringen. Oder bei der Geschichte »Überdruck«, die eine wahrlich aberwitzige Zukunft für die »Deutsche Dampfrepublik« voraussagt – garantiert »klimafreundlich«!

Pressetext (kann gerne weiterverbreitet werden ;-):

"Der Sinn von alldem - Witziges und Aberwitziges": E-Book von Miguel de Torres, ab sofort verfügbar für den Amazon Kindle zum Preis von EUR 2,68.

Die erste Kurzgeschichtensammlung von Miguel de Torres ("Vampir Gothic", "Star Gate - das Original", "Abdullah" u. a.) enthält sieben kurze und längere Storys, davon fünf Erstveröffentlichungen - meist humoristisch, aber stets spannend und originell.

WARNUNG: Nicht geeignet für Leute, die Wert legen auf politische Korrektheit!

"Der Sinn von alldem": Stellen Sie sich vor, Sie seien der letzte Mensch auf der Erde! Eine beängstigende Vision? Das muss sie nicht sein, denn dieser Zustand hätte auch unschätzbare Vorteile ... Aber was ist "der Sinn von alldem"?

"Überdruck": Was geschah irgendwann nach dem Jahr 2012, das der Dampfmaschine zu einer ungeahnten Renaissance verhalf und das Leben der Bundesbürger "nachhaltig" veränderte?

"Alles ist gut": Machen Sie sich bloß keine Sorgen - alles wird gut! Die Regierung nimmt das für Sie in die Hand ...

"Der allererste Wettbewerb": Lesen Sie den ebenso spannenden wie verblüffenden Hintergrund des ersten Story-Wettbewerbs der Literaturgeschichte.

"Staatsfeind Nummer eins": Glauben Sie immer noch, das wären die Terroristen? Weit gefehlt! SIE sind es!

"Die Würde des Menschen": Verbotene Bücher hat es gegeben, seit es die "schwarze Kunst" gibt - auch im Deutschland des 21. Jahrhunderts gibt es sie, was viele nicht zu wissen scheinen. Und es steht zu erwarten, dass es in Zukunft noch viel mehr davon geben wird ... (Zweiter Platz beim Marburg-Award 2007.)

"Finsternis": Die Heere der Finsternis und des Lichts treffen aufeinander - und ein Mensch muss eine furchtbare Entscheidung treffen ... (Dark Fantasy)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen